Haus & Hafen

Der erste Motorboot-Sportclub in Korneuburg

Gegründet wurde der  Motorboot-Sportclub Danubia  am 18. Jänner 1964 und war damit der erste Motorboot-Club in Korneuburg.

Der Gründer und somit 1. Präsident war Ing. Hermann Müller, Edler v. Schlippenwald, ein Lebenskünstler von Format, hoch intelligent und voller Ideen. Ihm zur Seite standen ganze 7 Unentwegte, die – wie der Clubname schon sagt – Wassersportbegeisterte waren.

Leider viel zu früh, 1967, starb 60-jährig Hermann Müller, und von da hatte Ing. Stefan Dohnal  fast 20 Jahre das Ruder fest in der Hand. Von einem Club mit einer Lände für 5 Boote oberhalb des Streifplatzes bei der Werfteinfahrt, über den Zigeunerhaufen, eine Insel in Höhe unseres heutigen Parkplatzes, bis jetzt, einem stattlichen Hafenbecken, das wir uns mit dem Nachbarclub teilen, einen Parkplatz und einem schönen Clubhaus war es ein schwerer, dornenreicher aber schöner Weg.

Nach dem Ableben von Stefan Dohnal wurde von den Mitgliedern unter der Führung von Ludwig Gruber in den Jahren 1986 bis 1991 der Club weiter ausgebaut.

Bis Februar 2011 leitete Hans Bauer den MSCD mit knapp 200 Mitgliedern und mittlerweile 85 Wasserliegeplätzen. Er hat in 20 Jahren den MSC Danubia zu einem stattlichen Klub weiterentwickelt.

Ihm folgte Ing. Heinz Spaniel, der mit  seinem neuen Team eine Neuausrichtung  des Clubs einleitete.

Zum ersten Mal “regiert” nun seit 2012 ein Frau, Conny Bitzinger, einen Motorbootclub. Ihr Führungsstil ist geprägt von offener, direkter Kommunikation und von starker Teamorientierung. Diese Fähigkeiten und eine klare Vision sprechen dafür, dass der eingeschlagene Kurs in Richtung eines zeitgemäßen und dynamischen Motorboot-Sportclubs weitergeführt und vertieft wird.

Der MSC Danubia hat sich in den vergangenen Jahren stark verjüngt. Inzwischen gibt es bei uns wieder ein echtes sportliches Angebot: Die Wakeboarder des MSC Danubia sind regelmäßig bei Competitions ganz vorne dabei.